Virtual Reality

Im EMMA-CC Subprojekt Virtual Reality wurden neuartige Interaktionsmöglichkeiten zur Bedienung des Digitalen Menschmodells IMMA in einer Virtual Reality Umgebung entwickelt. Ziel ist eine Reduzierung der Komplexität der Bedienung Digitaler Menschmodelle um diese zunehmend auch für Klein und Mittelständische Unternehmen attraktiv zu machen.

In der intuitiv bedienbaren Virtual Reality Umgebung werden die realen Hände des Nutzers projiziert. Dies ermöglicht es Nutzern mit den physischen Händen Objekte in VR intuitiv zu greifen. Dieses Greifen erfolgt einhändig oder beidhändig mit den neun vorhanden Grifftypen der IMMA Software. Anschließend lassen sich die Objekte frei im Raum bewegen und an einer gewünschten Stelle platzieren. Diese Interaktionen (Greifen, Bewegen, Objektpfad) werden aufgezeichnet und dienen als Input für die IMMA Software. Durch diese intuitive Interaktion müssen keine weiteren Bedienschritte zur Absicherung der Montagesequenz durchgeführt werden.

Diese innovative Entwicklung führt durch die intuitive Bedienbarkeit des User Interfaces dazu, dass zukünftig keine kostenintensiven Trainings oder Schulungen, zum frühen Einsatz von Digitalen Menschmodellen, im Produktentwicklungsprozess benötigt werden.

© Foto Fraunhofer IPK

Greifen eines virtuellen Gegenstandes